Kaum sind wir alle mit unseren Haustieren beglückt und mit wunderbarer Weinhnachtsdeko... da geschieht es.. das unfassbare.. sims fans werden sagen wooow andere na toll... aber am 1. März 2007 gibt es das neue sims2 erweiterungspack.. ein lang ersehnter traum wird war: Vier Jahreszeiten.. so soll es heißen.. endlich wetter regen hagel gewitter.. hier könnt ihr alles nachlesen:

Eine Woche vor der offiziellen Ankündigung von "Vier Jahreszeiten" haben wir gemeinsam mit einigen Fanseiten das Sims 2 Entwicklerteam in der nähe von San Francisco besucht, um erste Eindrücke für die deutsche Sims-Community zu sammeln! Erfahre auf dieser und den folgenden Seiten alles, was du über das kommende Erweiterungspack wissen musst!

Schon während der Entwicklung des Grundspiels „Die Sims 2“ planten die Entwickler im Kalifornischen Redwood City, Wetter in das Leben der Sims zu integrieren. Erste Bilder des Spiels zeigten damals sogar bereits Szenen, in denen es regnete und ein Video offenbarte, was den Sims widerfahren kann, wenn sie sich bei Gewitter im Whirlpool ihrer Dachterrasse aufhalten… ;o) Dann, bei der Veröffentlichung des Spiels im September 2004, fehlte schließlich das Wetter komplett. Wie auch schon beim Vorgänger „Die Sims“ gab es also für die Sims der zweiten Generation immer nur eitel Sonnenschein.

Der Grund dafür: Es ist sehr kompliziert, die Effekte des Wetters so im Spiel zu verankern, dass es nur regnet wenn sich der Blick des Spielers außerhalb des Hauses befindet. Ein großes Problem, für das damals kein brauchbares Ergebnis gefunden wurde. Das fanden viele Fans verständlicherweise sehr schade und verschiedene Wetterlagen sind seither immer auf den oberen Positionen der Wunschliste vieler Sims 2-Spieler vertreten. Einige haben die Hoffnung mittlerweile längst aufgegeben, die Entwickler jedoch nie. Denn im kommenden März, über zwei Jahre später, wird es endlich soweit sein: Die Sims bekommen Wetter!

Ob Schnee, Hagel, Regen oder Gewitter - mit dem neuen Erweiterungspack „Vier Jahreszeiten“ müssen die Sims auf der Hut sein, um nicht vom plötzlichen Wetterumschwung überrascht zu werden. Binnen weniger Minuten kann die Sonne vom Horizont verschwinden und sich düsteres Regenwetter mit Blitz und Donner über der Nachbarschaft eurer Sims breit machen. Ein großer Wunsch geht damit also endlich in Erfüllung. Aber war das schon alles? Selbstverständlich nicht!

Wie der Name des Erweiterungspacks schon andeutet, kommen die neuen Wetterlagen gleich mit den passenden Jahreszeiten daher, die jede für sich unzählige neue Aktivitäten, eine Menge Spaß und vielerlei Möglichkeiten in das Leben der Sims bringen. Der folgende Artikel soll dir einen ersten Eindruck darüber geben, was dich ab dem 1. März 2007 im neuen Erweiterungspack „Vier Jahreszeiten“ erwartet.

Die Jahreszeiten der Sims

Die erste Frage, die sich vermutlich jeder stellt: „Wie funktionieren denn Jahreszeiten bei den Sims? Gibt es jetzt einen Kalender mit Monaten, Datum und zugehöriger Jahreszeit?“ Die Antwort darauf ist „Nein“, die Sims werden auch weiterhin nur nach Wochentagen leben. Was sich zunächst schade anhört, ist bei genauerer Betrachtung aber das einzig Richtige. Denn die Entwickler haben es voll und ganz dir als Spieler überlassen, welche Jahreszeiten du in deiner Nachbarschaft in welcher Abfolge einstellen möchtest.

Eine vollkommene Schneelandschaft, in der immerzu Winter herrscht, ist genauso möglich wie nie endender Sommer, Herbst oder Frühling. Auch darüber hinaus sind die Sims nicht an übliche Abfolgen von Jahreszeiten gebunden. Eine Nachbarschaft, die vom Sommer direkt in den Winter übergeht und dann ohne Frühling wieder zurück zum Sommer lässt sich genauso problemlos einstellen wie die übliche Reihenfolge von Frühling, Sommer, Herbst und Winter. Über einen Button oben links in der Nachbarschaftsübersicht gelangst du zu einem neuen Menü, in dem du für jede Nachbarschaft separat einen Kreislauf aus vier Jahreszeiten ganz beliebig festlegen kannst. Jede nur denkbare Kombination ist auf diese Weise möglich. Schaffe sibirische Verhältnisse oder hole das warme Klima Südkaliforniens in dein Spiel - deine Sims sind auf alles vorbereitet ;o)

Die Abfolge der Jahreszeiten, die für eine Nachbarschaft festgelegt ist, kann natürlich jederzeit geändert werden. Solange die aktuelle Abfolge jedoch aktiv ist, gilt sie für alle Grundstücke, die sich in der jeweiligen Nachbarschaft befinden. Hast du das Klima deiner Nachbarschaft auf Frühling > Sommer > Herbst > Winter eingestellt, wird jedes Haus deiner Nachbarschaft genau diesen Zyklus durchlaufen - sofern du nicht selbst eingreifst, doch dazu später mehr…

Sommer und Winter direkt nebenan?

Ein erweiterter Infobildschirm zeigt dir in Form eines kleinen Symbols die aktuelle Jahreszeit jedes einzelnen Grundstücks. Denn je mehr du mit einer Familie spielst, desto schneller schreitet sie natürlich in dem von dir eingestellten Jahreszeitenzyklus voran. Es ist also möglich, dass auf einzelnen Grundstücken einer Nachbarschaft gerade verschiedene Jahreszeiten herrschen, wenn die Grundstücke sich in unterschiedlichen Phasen des eingestellten Zyklus aus vier Jahreszeiten befinden.

Das klingt zu Beginn etwas kompliziert, dahinter steckt jedoch ein simples System, mit dem sich jeder sehr schnell und intuitiv zurechtfindet. An jeder Stelle im Spiel weißt du genau, welche Jahreszeit gerade herrscht und der neue Jahreszeiten-Indikator links unten über dem Menü verrät dir jederzeit den Fortschritt der aktuellen Jahreszeit und die drei folgenden. Und keine Angst: Wenn deine Sim-Familie sich gerade im tiefsten Winter befindet, die Nachbarn aber im Hochsommer, wird das Spiel auch die umliegenden Grundstücke, die du vom Haus deiner Familie aus sehen kannst, der aktuellen Wetterlage anpassen.


Auch die Nachbarschaftsübersicht wird niemals viele verschiedene Wetterlagen zeigen, sondern stets die des Grundstücks, von dem du gerade kommst. Die passende Atmosphäre bleibt so immer erhalten und die verschiedenen Jahreszeiten auf den unterschiedlichen Grundstücken deiner Nachbarschaft führen nicht zu einem merkwürdigen Durcheinander ;o)

Frühling, Sommer, Herbst und Winter

Nun, da die Grundlagen der simlishen Wetterlage und Jahreszeitenabfolge geklärt sind, wird es Zeit sich das jeweils aufkommende Wetter und die Geschehnisse der einzelnen Jahreszeiten einmal genauer anzuschauen! Was passiert denn eigentlich, wenn es regnet oder gar schneit? Wie geht ein Wechsel vom Frühling zum Sommer vonstatten? Hier sprechen Bilder mehr als Worte, doch eins sei gesagt: Wie schon bei den Haustieren der Sims sind die Animationen in „Vier Jahreszeiten“ beeindruckend und die verschiedenen Wetterlagen und Jahreszeiten schaffen eine Atmosphäre, die wirklich das Gefühl vermittelt, in der Haut der frierenden oder in der Sonne liegenden Sims zu stecken.

   Die Jahreszeitenübergänge im Spiel sind, wie in der realen Natur auch, sehr fließend und gehen eher nebenbei von statten. So leuchten im Herbst zunächst die Blätter der Bäume in den verschiedensten Farben, bevor sie nach und nach beginnen herunter zu fallen. Das Wetter wird regnerischer, der Himmel ab und an dunkler und neblig. Ein umgekehrtes Bild im Frühjahr: Neues Grün sprosst an den Bäumen und Pflanzen, bunte Blümchen beginnen die Blumenbeete und Rasenflächen zu zieren. Die Natur erwacht - begleitet von einem April-typischen Wetter mit Sonne, Regen und Hagel im wilden Mischmasch. Zu keinem Zeitpunkt ist das Wetter absolut vorhersehbar - und so können deine Sims immer passend zur Jahreszeit erleben, wie sich die Natur entwickelt oder welche Überraschungen das Klima als nächstes birgt.

Leise rieselt der Schnee

Genauso spannend geht es auch im Winter zu, wo das Grundstück der Sims nicht selten unter einer weißen Schneedecke verschwindet. Damit beginnt es zunächst langsam zu schneien, bis die ersten Schneeflocken den Boden berühren. Der wird nach und nach immer mehr von der weißen Pracht bedeckt - genauso wie alle im Garten stehenden Möbel, die bei längerem Schneetreiben ebenfalls von einer weißen Schneehülle bedeckt werden, bis eine Winterlandschaft wie im Bilderbuch entsteht. Oder nicht … denn der fallende Schnee kann sich ebenso schnell wieder in eine Regenschauer verwandeln und die Freude auf die erste Schneeballschlacht der Saison gründlich vermiesen.

Übrigens: Das Spiel unterscheidet sogar zwischen zwei verschiedenen Arten von Schnee. Deine Sims können toben entweder im weichen Pulverschnee, zum tiefen Winter gehört aber genauso auch der richtig harte, pappige Schnee. Beides hat wie so vieles seine Vor- und Nachteile. Ein Schneemann beispielsweise lässt erfahrungsgemäß sich nicht so leicht mit dem ersten Pulverschnee bauen, für den spontanen Schneeengel im Vorgarten reicht das aber allemal ;o) Der Realismus geht sogar so weit, dass an Zäunen und Gegenständen richtige Schneewehen entstehen, in denen besonders die kleinen Sims schon fast komplett verschwinden.

Auch die draußen liegende Rechnung, die dringend bezahlt werden muss, wird selbstverständlich vom Schnee bedeckt und kann nur mit Hilfe des Mauszeigers gefunden werden, der in der Lage ist den Schnee an seiner aktuellen Position „auszublenden“. Sogar der Pool im Garten beginnt im Winter zu dampfen, sofern deine Grafikkarte alle Details des Spiels darstellen kann. Übrigens: Wenn sich deine Sim-Familie gerade im Winter befindet, beginnt es nicht automatisch ohne Pause zu schneien. Wie im echten Leben auch, kann selbst im tiefsten Winter die Sonne scheinen, Regen oder Hagel fallen.

Der Schnee selbst fühlt sich auch nicht nur im Winter zu Hause, auch im späten Herbst und im Frühjahr kann es durchaus noch einmal zu kurzen Schneeschauern kommen. Ganz wie in der richtigen Natur eben… So kann auch mehrmals im Laufe des Winters liegen bleiben und durch den darauf folgenden Sonnentag wieder langsam weg schmelzen. Dem gerade gebauten Schneemann geht es dann natürlich schnell an den Kragen ;o)

Hagel tut weh!

Interessant ist die Wetterlage einfach in jeder Jahreszeit. Ob wechselhaftes Wetter im Frühling, das plötzliche Sommergewitter mit heftigen Regenschauern oder tagelanges Mistwetter im Herbst, es gibt eine Menge zu entdecken! Besonders Leid tun können einem die Sims während einem Hagel-Schauer (die oft im Frühjahr auftritt), denn die großen, schweren Hagelkörner tun wirklich ziemlich weh. Wer seine Sims nicht rechtzeitig ins Haus holt, der kann sie mit geducktem Oberkörper und über dem Kopf verschränkten Armen im Hagel stehen sehen - immer in der Angst, von einem Hagelkorn getroffen zu werden. Dass ein solcher Treffer schmerzt, kann man dann auch sehr gut sehen und hören, obendrauf schnellt der Energie-Wert des Sims gewaltig schnell nach unten.

 Mehr Spaß verspricht da schon der Regen, bei dem die Sims gerne einmal aus dem Haus stürzen und freudig in den sich bildenden Pfützen tanzen oder umher springen. Besonders ordentliche Sims werden sogar versuchen, die Pfütze auf der Terrasse aufzuwischen - doch bei starkem Regen ist das wie ein Kampf gegen Windmühlen. In der Testversion, die wir uns ansehen konnten, waren die Sims noch etwas zu viel begeistert von einem Tanz im Regen und wollten einfach nicht mehr damit aufhören. Dabei ist auch das Bild oben rechts entstanden, das mit dem karierten Schottenrock natürlich noch einmal um einiges lustiger ausschaut ;o)

Blitz und Donner

Zusätzlich zum Regen kommt auch gerne einmal ein kleines Gewitter, das mit mehr oder weniger heftigem Blitzschlag alle Sims in Angst und Schrecken versetzt. Zwar können die Sims nicht selbst vom Blitz getroffen werden, doch die neuen Gegenstände für die Dächer der Sims sind dafür natürlich ein sehr beliebtes Ziel. Da gerät schon einmal der neue Wetterhahn oder die Fernseherantenne in Brand, das Feuer wird aber durch den fallenden Regen immer sehr schnell wieder gelöscht. Auch besonders große Bäume im Garten fangen bei Gewitter hin und wieder Feuer, da es jedoch niemals trockene Gewitter gibt, tut auch hier der Regen sein Übriges.

   Ein Thermometer für die Sims

Vom aktuellen Wetterumschwung bekommen die Sims stets etwas mit, was sie dann auch direkt durch ihre Handlungen zeigen. Beim ersten Schnee im Winter ist es fast schon überflüssig den kleinen Sprösslingen der Familie den Befehl „Schneeengel machen“ zu geben, denn das tun sie oft schon von ganz allein. Erwachsene hingegen genießen lieber die fallenden Schneeflocken, indem sie nach oben in den Himmel schauen oder entwickeln putzige Wahrsagerfähigkeiten, indem sie gegenseitig versuchen die Schneeflocken in der Hand zu deuten. Auch bei sonnigem Wetter können die Sims in aller Ruhe im Garten auf dem Rasen liegen und die Wölkchen am Himmel beobachten. Darüber hinaus hat das aktuelle Wetter - und damit auch die Jahreszeit - stets direkt Einfluss auf die Sims. Das ist auch dringend nötig, denn wie würde es aussehen, wenn auch im Winter alle noch in der Badehose draußen herum laufen?

   Sicher etwas merkwürdig. Natürlich kannst du deine Sims dies nach wie vor tun lassen. Die neue Temperaturanzeige, die von nun an neben jedem Sim ständig im Menü zu sehen ist, macht dabei jedoch schnell einen Strich durch die Rechnung. Denn wenn du deine Sims im Winter zu leicht kleidest, macht das Spiel sehr schnell darauf aufmerksam, indem das Thermometer neben deinem Sim mit hellblauer Farbe ausgefüllt wird. Auch die Sims selbst werden zunehmend von der Kälte angegriffen, laufen beängstigend blau an und verlangen nach einer wärmenden Jacke. Die solltest du ihnen dann auch schnell anziehen, bevor der Energie-Wert weiter sinkt. Ein neuer Kleiderständer bzw. Garderobe für den Hausflur ermöglicht es spielend leicht die Kleidung für draußen an- und wieder auszuziehen.
Vorsicht vor der Sonne!
Entsprechend rot füllt sich das Thermometer der Sims, wenn es ihnen einmal zu warm wird. Das kommt natürlich sehr oft im Sommer vor, wo sich die Sims nach einem langen Sonnenbad sogar einen heftigen Sonnenbrand zuziehen können. Auch bei anstrengenden Arbeiten oder Tätigkeiten an nicht so heißen Tagen fangen die Sims schon einmal an zu „schwitzen“ - beispielsweise beim Rollerbladen auf dem neuen, riesigen Skate-Park, den du deinen Sims im Garten oder auf Community Lots aufstellen kannst. Doch dazu später mehr.

Einmal den Wettergott spielen...

Um die Eigenschaften des Wetters weiter zu ergründen, widmen wir uns nun der Frage: „Kann ich das Wetter selbst ändern oder beeinflussen?“ Die Antwort darauf ist so kurz wie erfreulich: Ja! Mit einem neuen Laufbahn-Belohnungsobjekt, für das deine Sims 14.000 Laufbahnpunkte benötigen, lässt sich sowohl das Wetter, als auch die komplette Jahreszeit vorzeitig ändern oder auch um einige Tage hinauszögern. Wie immer bei Laufbahnobjekten, kann der Versuch einer so gravierenden Änderung immer auch gehörig nach hinten losgehen - bei der Benutzung dieser „Maschine“ ist deshalb stets Vorsicht geboten. Klappt alles, dann können deine Sims die aktuelle Jahreszeit, die üblicherweise etwa 5 bis 6 Tage dauert, um einen oder drei Tage oder auf immer und Ewig verlängern, völlig plötzlich vom Winter in den Sommer springen, oder einfach nur ein heftiges Gewitter heraufbeschwören.
Wie genau das funktioniert, das wird wohl immer unerforscht bleiben, es ist auf jeden Fall sehr lustig, wenn ein Sim diese mysteriöse Maschine in Gang setzt. Mit vielen Knöpfen, Bildschirmen, Rohren und Kurbeln und sogar einem Radarsystem könnte es sich dabei durchaus um ein Gegenstand aus einem Hobbyerfinder-Wettbewerb handeln ;o) Bevor der Wetterumschwung oder die Änderung der Jahreszeit durchgeführt werden kann, wird zunächst quietschend und langsam die Satellitenschüssel ausgefahren und sozusagen der Uplink zum Himmel hergestellt. Ein heller und dicker Strahl leitet dann (hoffentlich) den Wetterumschwung in Gang. Hoffentlich deshalb, weil uns beim Herumprobieren auch schon plötzlich Feuerbälle vom Himmel gefallen sind, was definitiv nicht der gewünschte Effekt war. Wir wünschen deshalb schon jetzt viel Erfolg beim Umgang mit dieser Maschine! ;o)
Für alle, die sich völlig risikofrei durch das Spiel bewegen möchten und lieber auf Mutter Natur verlassen, aber dennoch bestens über das aufkommende Wetter informiert sein möchten, bietet sich ein Blick in die neue Wettervorhersage an. Diese ist jederzeit vom Computer der Sims, in der Zeitung, über den Wetterkanal im Fernsehen oder mit einem extra dafür geschaffenen, neuen Objekt möglich. Wie im realen Leben, ist die Wettervorhersage auch bei den Sims nicht immer zuverlässig. Aber das wäre schließlich auch langweilig, oder?

Spiel und Spaß im Garten!

Allein um die vielen Facetten des Wetters und der Jahreszeiten in der Welt der Sims zu erläutern, brauchte es einige Seiten Text. Nun wird es jedoch Zeit, sich endlich auch um die Aktivitäten und Interaktionen der Sims - passend zur jeweiligen Jahreszeit - zu kümmern. Das Erweiterungspack „Vier Jahreszeiten“ wartet auf diesem Gebiet nämlich mit zahlreichen Neuerungen auf, die für viel Spaß und Abwechslung sorgen und neue Möglichkeiten für das heimische Grundstück schaffen, die das Leben der Sims noch einmal voller und umfangreicher werden lassen. Vor allem was Gruppenaktivitäten für die ganze Familie oder die Freunde der Sims angeht, eröffnen sich ganz neue Situationen und Aktionen.

 Herrlich viel Spaß macht es beispielsweise dabei zuzusehen, wie ein Sim im Herbst mühsam die herabfallenden Blätter der Bäume im Garten zusammenrecht und kurz darauf die Kinder der Familie mit voller Wucht in den Blätterhaufen springen, darin herumtollen und freudig alles wieder in der Umgebung verteilen. Da sollte der Sim mit dem Rechen schnell sein - oder die Blätter gleich nach dem Zusammenrechen in einem Komposter entsorgen. Auch anzünden lassen sich die Laubhaufen, wenn die Sims das nötige Geschick dafür aufweisen. Ebenfalls beliebt sind Wasserbombenschlachten im heißen Sommer, bei der sich die Sims sogar hinter Bäumen Deckung suchen und hektisch hin und her springen, um dem nächsten Wurf des Gegners zu entgehen. Auf unserem Bild unten sieht man einen Volltreffer ins Gesicht, der den kleinen Sprössling der Familie anschließend sogar zu Boden wirft. Wer am Ende gewinnt spielt hierbei aber keine Rolle, schließlich geht es um den Spaß ;o)

Ab in den Pool!

Den können die Sims auch beim Einfangen der Schmetterlinge mit einem großen Glas, vor allem aber im Swimmingpool haben. Selbiger ist nach der Installation von „Vier Jahreszeiten“ schier nicht mehr wieder zu erkennen. Neben der Möglichkeit, nun auch runde Ecken im Pool zu verbauen, kommt das Schwimmbecken mit völlig neuen Animationen und vor allem Spiegelungen und Reflexionen daher, die schlichtweg beeindruckend sind! Jeder Sim im Pool, sowie die herumstehenden Objekte werfen einen naturgetreuen Schatten auf den Boden des Beckens, ebenso die Poolwände, wenn die Sonne nicht direkt von oben auf den Pool strahlt. In der glasklaren Wasseroberfläche spiegelt sich außerdem die Umgebung und beim Schwimmen wandert sogar das Gesicht eines Sims als Spiegelung vor ihm auf der Wasseroberfläche umher.

Sogar einzelne Luftbläschen und Wassertropfen sind bei nahem Heranzoomen zu sehen, ebenso Wellen beim Hineinspringen in den Pool oder beim Auftauchen. Richtig zur Geltung kommt all dies natürlich nur mit voll eingestellten Grafik-Details, aber die neuen Wetter- und Pooleffekte sollte man sich auf keinen Fall entgehen lassen! Da macht das Zusehen, wie die Sims Marco-Polo im Pool spielen, gleich viel mehr Spaß und auch die neue Wasserrutsche kommt so richtig zur Geltung. Die Sims dort rutschen zu sehen - ob auf dem Bauch, Rücken, vorwärts oder rückwärts - ist aber auch ohne Grafikdetails eine Augenweide und wird dich regelmäßig zum Lachen bringen ;o) Und als ob das nicht schon genug wäre, wurde dem Pool nun auch die Möglichkeit verpasst, die Wände mit unterschiedlichen Fliesen neu zu gestalten. Was bisher nur per Cheat und mit zahlreichen Tricks möglich war, wird nach der Installation von „Vier Jahreszeiten“ bequem und schnell über den Baumodus funktionieren.

Ab auf die Piste!

Wem all das noch nicht genug Action ist, der sollte sich einen der riesigen Skate-Parks für den heimischen Garten, beziehungsweise im Winter eine Schlittschuhbahn zulegen. Beide Objekte gibt es in zwei verschiedenen Größen, wobei schon die kleinere Variante viel Platz auf dem Grundstück einnimmt, dafür aber auch bis zu sechs Sims auf drei nebeneinander liegenden Bahnen Platz bietet. Die große Version empfiehlt sich daher nur für Gemeinschaftsgrundstücke, wo noch mehr Sims zugleich auf der Bahn unterwegs sind. Herrscht das richtige Wetter (um die Schlittschuhe benutzen zu können, muss es natürlich ausgiebig geschneit haben), kann der Spaß auch schon losgehen.

Wir waren erstaunt, wie perfekt die Sims Drehungen und Kunststücke auf ihren Rollerblades oder Schlittschuhen hinbekommen - doch hin und wieder passiert es einfach… wumms! Jeder, der schon einmal mit Rollerblades gefahren ist, kennt dieses Gefühl, wenn man den Boden unter den Füßen verliert. Natürlich bleiben auch die Sims nicht davor verschont - besonders im Winter lassen sich noch lange nach einem Sturz die Kratzer der Kufen auf dem Eis erkennen. Ein weiteres Detail, an dem man merkt, mit wie viel Hingabe die einzelnen Features und Objekte animiert werden.

Für die ruhigeren Gemüter

Für die ruhigeren Sims, die in unserem Artikel bisher etwas zu kurz gekommen sind, fehlt es selbstverständlich auch nicht an Neuerungen. An erster Stelle steht hier das Angeln, bei dem die Sims in aller Ruhe den Fischen im eigenen Gartenteich auflauern können. Mit verschiedenen Ködern und viel Übung können deine Sims hierbei ihre Fähigkeiten trainieren, ähnlich wie die Mitarbeiter eines Geschäftes in „Open for Business“ einzelne Talente ausbilden mussten. Geangelte Fische können deine Sims übrigens sofort grillen, kochen oder zur weiteren Verwendung in den Kühlschrank legen. Besonders ambitionierte Sims werden sich außerdem über die Möglichkeit freuen, die gefangenen Fische als „Gemälde“ im Wohnzimmer aufzuhängen. Für die nötige Abwechslung ist auch beim Angeln gesorgt, worauf wir aber hier nicht weiter eingehen möchten. Schließlich wollen wir dir nicht alle Details vorab verraten ;o)

Das junge Gemüse

Viel Geduld und Hingabe erfordert das Anbauen von Gemüse, Obst oder Früchten. Doch eines der beliebtesten und immer wieder gewünschten Features aus dem Die Sims-Erweiterungspack „Tierisch gut drauf“ darf natürlich auch in Die Sims 2 nicht fehlen! Entweder im neuen Gewächshaus, was sich aus Bauteilen individuell gestalten lässt, oder unter freiem Himmel kannst du für deine Sims Gartenbeete anlegen, in denen Gemüse, Obst und andere Pflanzen angebaut werden können. Zäune dienen dazu, die Beete gegen ungewünschte Besucher abzugrenzen - vor allem aber das Gewächshaus ist unumgänglich, wenn sich deine Sims wetter- und jahreszeitenunabhängig der Gartenarbeit hingeben sollen. Unabhängig davon macht sich so ein Gartenhaus natürlich auch nicht schlecht im Garten der Sims und sorgt obendrein für eine gemütliche, familiäre Atmosphäre.

Jede der gesetzten Pflanzen oder aufgestellten Bäume (es lassen sich Zitronen-, Apfel- und Orangenbäume anbauen) haben eine individuelle Anzeige, die den aktuellen Zustand der Pflanze anzeigt. Ein grinsender, traurig schauender oder ein neutraler Smily zeigen dir zu jeder Zeit, ob es dem Obst oder Gemüse an irgendetwas fehlt. Wenn dem so ist, ist der Sim mit dem grünsten Daumen gefragt. Denn das Spiel verrät nicht, was genau an der jeweiligen Pflanze zu tun ist - ob es ihr an Wasser fehlt, sie Pflege oder Dünger erfordert oder die Früchte reif zum Ernten sind. Nur das geschulte Auge erkennt, was zu tun ist. Passionierte Gemüseanbauer sollten zudem die Tradition pflegen, mit ihren Sprösslingen zu sprechen. Das ist ganz nebenbei derart witzig, dass man dabei am liebsten den ganzen Tag zuschauen möchte!

Die Sims können beim Gärtnern wie auch beim Fischen die aus dem Erweiterungspack „Open for Business“ bekannten Talente auf- und ausbauen. Je besser das Talent, desto mehr Pflanzen, beziehungsweise Gemüsesorten stehen zum Anbau zur Verfügung. Beim Fischen bewirkt ein gutes Talent unter anderem, dass verschiedenartige Köder zur Verfügung stehen, mit denen schneller gefischt werden kann.

Erntezeit

Alle geernteten Früchte aus Gartenarbeit oder Anbau lassen sich selbstverständlich von den Sims weiter verwerten. Du kannst entweder die Familienkasse deiner Sims aufbessern, indem du eigenes Obst und Gemüse verkaufst, deine Ernte aber auch genauso gut selbst verwenden und mit Hilfe der neuen Fruchtpresse verarbeiten, sowie den Kühlschrank damit auffüllen. All das setzt wie schon erwähnt voraus, dass deine Sims sich liebevoll um ihr Gemüse gekümmert haben. Wird eine Pflanze über längere Zeit hinweg vernachlässigt, kann sie sehr schnell verderben oder von wilden Käfern befallen werden. Dann hilft dir eine Art Gegengift, das von den Sims des Hobbygärtner-Clubs (mehr dazu unten) in der Stadt gekauft werden kann. Aber Vorsicht: Bei falscher Verwendung kann das Gift außerordentliche Nebeneffekte nach sich ziehen ;o).

Wenn du es richtig auf das Gärtnern abgesehen hast und dir beim Gestalten des Grundstücks deiner Sim-Familie richtig Mühe gibst, solltest du über einen Eintritt in den Hobbygärtner-Club nachdenken! Dieses ebenfalls neue Feature bringt dir zahlreiche Tipps zur Verschönerung deines Gartens, außerdem verleiht der Club in regelmäßigen Abständen Preise für die schönsten Gärten der Nachbarschaft. Warum also nicht einmal versuchen?

Kunterbunter Garten

Für alle, die ihre Sims etwas Obst zum Naschen oder zum Obst-Kompott herstellen anbauen lassen möchten, aber nicht gleich eine Wissenschaft aus dem Gärtnern machen wollen, bietet sich der Einsatz der kleinen „Helferlein“ an, die das Erweiterungspack speziell für den Garten der Sims mitliefert. Vom automatischen Rasensprenger in mehreren Ausführungen bis zur Wärmelampe für das Gewächshaus ist alles dabei, ebenso viele neue Dekorationsgegenstände für das gesamte Grundstück.

So lässt sich der Teich mit verschiedengroßen Steinen umranden, eine Vogelscheuche neben dem Blumenbeet aufstellen oder der Gartenzaun mit neuen Toren und Gittern versehen … um nur einige der neuen Objekte aufzuzählen. Besonders cool macht sich auch die kleine Fontäne im Gartenteich, die sich mit dem entsprechenden Cheat aber natürlich auch an jeder anderen Stelle platzieren lässt ;o) Ebenfalls sehr nützlich für die Gartenarbeit ist ein kleiner Komposter, der mit Gartenabfällen und zusammen gesammelten Blättern gefüllt werden kann und nach einer gewissen Zeit wertvolle Erde daraus kompostiert. Fast alle Objekte für den Garten der Sims finden sich nun im Baumodus, wo alle relevanten Items in einem großen „Garten-Center“ zusammengefasst wurden.

Die perfekte Küche

Wie für ein Erweiterungspack üblich, finden sich auch nach der Installation von „Vier Jahreszeiten“ einige neue Möbelstücke und Objekte im Kaufmodus. Passend zur Gartenarbeit und Anbau von Obst und Gemüse haben sich die Entwickler diesmal besonders auf die Küche konzentriert. Ein komplett neues Möbelset in altem Landhausstil passt perfekt zu den neuen Jahreszeiten der Sims und lässt sich zudem endlich mit vielen Dekorationsgegenständen ausstatten, die in den Küchen der Sims schon immer gefehlt haben. Vorbei also mit der Sterilität und Leere - jetzt stehen Obstschalen auf der Arbeitsplatte; Pötte mit Löffeln, Schneebesen und Pfannenwendern neben dem Herd; Topflappen hängen an der Wand und ein Gewürzschrank, diverse neue Regale, Tabletts, Schälchen und mehr sorgen für wesentlich mehr Wärme und Wohnlichkeit.

Neu für die Küche sind ebenfalls die schon erwähnte Obstpresse und eine Kakaomaschine. Aber keine Angst - neben Garten und Küche finden sich auch für die anderen Räume neue Dekorationsgegenstände im Kaufmodus, sodass du das Haus deiner Sims insgesamt viel abwechslungsreicher und häuslicher gestalten kannst. Ein ganz bestimmter Dekorationsgegenstand übrigens ist ganz beliebt bei einem neuen Spielcharakter, der hin und wieder im Winter das Grundstück deiner Sims besuchen kommt (siehe Foto unten). Mehr möchten wir aber natürlich dazu noch nicht verraten, nur eins: „Viel Spaß!“ ;o) Ebenfalls komplett neu im Spiel ist ein umfangreiches Bambus-Set für die Terrasse..

Die richtige Frisur für alle Wetterlagen

Auch im Sim-erstellen-Modus hat sich einiges getan. Denn besonders im kalten Winter brauchen die Sims natürlich passende Kleidung mit Mütze und Handschuhen, die ordentlich warm hält beim Bauen eines Schneemanns! Etwa 25-30 neue Outdoor-Outfits wird das Spiel dazu enthalten, darunter Regenkleidung für den Herbst, passende Kleidung für das Gärtnern im Frühjahr und natürlich dicke, wärmende Winteroutfits. Neu ist ebenfalls die Möglichkeit, jeder Outfit-Kategorie beim Erstellen eines Sims eine eigene, individuelle Frisur zuzuordnen. Damit wird es für einen weiblichen Sim beispielsweise möglich, draußen einen Hut zu tragen, zusammen mit der Alltagskleidung einen Zopf zu haben, beim Schwimmen im Pool aber die Haare wieder offen zu tragen.
Bei einer festgelegten Haarfarbe für alle Outfits ist es dir komplett freigestellt, welche Frisur du deinen Sims für die jeweilige Tätigkeit zuordnest. Das Spiel wird automatisch mit dem Wechseln der Kleidung auch die Haare entsprechend anpassen. Ein sehr nützliches Feature, was die Sims noch eine Spur individueller und abwechslungsreicher aussehen lässt.

Endlich! Neue Karrieren!

Die berufliche der Karriere der Sims ist eine Facette des Spiels, die sich großer Beliebtheit erfreut. Zurecht hören die Entwickler immer wieder die Forderung nach mehr Karrieren, um das Berufsleben der Sims interessanter und abwechslungsreicher zu gestalten. Nun wurde der - vielleicht ja auch dein - Wunsch erhört: „Vier Jahreszeiten“ wartet mit sage und schreibe sechs neuen Karrieren auf, die es zu entdecken und zu durchspielen gilt. Damit kannst du deine Sims fortan auch in die Musikbranche, ins Rechtssystem oder Erziehungswesen schicken. Auch eine Gamer-, Abenteuer- und Journalismuskarriere wartet nur darauf, von dir entdeckt zu werden. Jede der neuen Berufsfelder bringt selbstverständlich auch ein neues Karriereobjekt in dein Spiel, Profis in der Musikbranche beispielsweise können als Belohnung eine riesige Heavy-Metal-Gitarre absahnen!

Eins werden mit der Natur

Eine weitere Neuerung im Zusammenhang mit den neuen Jahreszeiten betrifft übrigens auch das Berufsleben der Sims. Speziell im Herbst können die Sims besonders gut neue Fähigkeiten und Wissen erlernen und sich so schneller und effektiver um die eigene Karriere kümmern. Im Frühling stehen derweil traditionell eher die Beziehungen und das Liebesleben der Sims im Vordergrund, die Partnersuche und der Aufbau von Beziehungen zwischen den Sims geht also schneller und intensiver vonstatten. Auch der Sommer und Winter bergen gewisse Eigenschaften, welche dir das Spiel in einem ganz bestimmten Bereich erheblich erleichtern. Welche das sind? Das findest du bestimmt schnell heraus, wenn du „Vier Jahreszeiten“ am 1. März 2007 in den Händen hältst ;o)

Bevor wir zum Fazit unseres ausführlichen Artikels kommen, möchten wir dich noch mit einem weiteren neuen „Charakter“ des Spiel vertraut machen: dem PflanzenSim! Du hast richtig gehört, die Sims können sich im Verlauf des Spiels in pflanzenähnliche Geschöpfe verwandeln, ganz ähnlich wie sie zu Aliens mutieren und (im Erweiterungspack „Nightlife&ldquo von Vampiren gebissen werden können. Wie genau du einen PflanzenSim bekommst, wird natürlich an dieser Stelle noch nicht verraten. Obwohl … der aufmerksame Leser des Artikels hat bestimmt schon Verdacht geschöpft ;o)

Besonders niedlich anzuschauen sind auch die kleinen PflanzenSim-Babys, die nicht auf herkömmlichen Wege geboren werden, sondern durch ein kräftiges Haare schütteln der Mutter „gesät“ werden können. Ähnlich wie bei einem Löwenzahn verteilt die Mutter durch das Schütteln ihre Schirmchen, die in aller Seelenruhe gen Boden gleiten, bis schließlich ein kleiner Nachwuchs PflanzenSim mit Gänseblümchen-Kopfschmuck erscheint. Niedlich!

Fazit

Eines ist ganz klar: Wer „Vier Jahreszeiten“ erst einmal gespielt und gesehen hat, der will es nicht mehr missen! Nur dunkel erinnert man sich an die tristen Zeiten, wo die Welt der Sims nur aus Sonnenschein und Schönwetter bestand. Jetzt kommt Abwechslung in den Tagesablauf und auf das Grundstück der Sims. Abwechslung, die für häusliche und warme Atmosphäre sorgt - genauso aber auch für ordentliche Action - und damit das Spielerlebnis ein ganzes Stück weiter steigert.
Jahreszeiten und Wetter waren nach den Haustieren der zweitgrößte Wunsch der Fans, der in „Vier Jahreszeiten“ mit ähnlich viel Liebe zum Detail und dem gewohnten Humor umgesetzt und in das vorhandene Spielgeschehen eingearbeitet wurde. Der Spaß und den Humor, den das Entwicklerteam während der Arbeit merklich hat, kommt definitiv auch in den Spielen an. Das zeigt nicht zuletzt der hin und wieder im Spiel auftauchende Pinguin, der mit seinen Bewegungen und Aktionen bei unserem Probespielen für großes Publikum und lautes Gelächter gesorgt hat. Viel Lustiges gibt es also auch in „Vier Jahreszeiten“ wieder zu entdecken.
Wer eine aktuelle und leistungsstarke Grafikkarte besitzt, kommt zudem auch in den Genuss all der kleinen Feinheiten und grafischen Raffinessen, die das Erweiterungspack mit sich bringt. Der komplett neu in Szene gesetzte Swimmingpool ist nur ein Beispiel dafür, an dem man sich auch nach mehrmaligem Hinsehen noch immer begeistern kann. Nicht zu vergessen sind natürlich auch die Wettereffekte und die Natur rund um das eigene Haus der Sims. Hier regnet es nicht einfach Bindfäden, sondern bis ins kleinste Detail sichtbare Tropfen … oder Hagelkörner, die auf den Köpfen der Sims mit lautem Krachen zerschellen.
Die neuen Aktivitäten eröffnen auf lange Sicht gesehen neue Wege für die Sims, sich ausgiebig in den eigenen vier Wänden (oder besser gesagt dem eigenen Grundstück) zu beschäftigen. Von der Apfelbaumfarm über die Fischzucht bis hin zum groß angelegten Gemüseanbau eröffnen sich für alle Fans von „Open for Business“ sogar einige neue Geschäftswege. Wer hingegen einfach nur Spaß mit den befreundeten Sims haben möchte, der kommt ebenfalls voll und ganz auf seine Kosten. Die Spiele und Interaktionen passend zur jeweiligen Wetterlage sind sehr witzig anzuschauen und bieten eine Menge Abwechslung. Schließlich weiß man nie, was der Wettergott als nächstes vor hat ;o)
Alles in allem ist „Vier Jahreszeiten“ also eine Erweiterung, die sich kein Sim-Fan durch die Lappen gehen lassen sollte. Das Erweiterungspack hält voll und ganz, was es in seinem Leitsatz „Outdoor-Fun in allen vier Jahreszeiten“ verspricht. Ab dem 1. März 2007 kannst du dich selbst davon überzeugen. Scheuche deine Sims aus dem Haus und lasse sie ihren Garten völlig neu entdecken und gestalten! Möglichkeiten dazu bietet dir „Vier Jahreszeiten“ zur Genüge, und obwohl wir vieles davon bereits in diesem ausführlichen Special angesprochen haben, kannst du dir sicher sein: Zu entdecken gibt es noch einiges mehr!